Bekanntmachung des Zweckverbands Industrie- und Gewerbepark A96 zum Bebauungsplan "An der Bgm.-Merk-Straße"; Beteiligung der Öffentlichkeit nach § 3 Abs. 2 BauGB

Verwaltungsgemeinschaft Erkheim, den 10.12.2018

Amtliche Bekanntmachung des Zweckverbandes Industrie- und Gewerbepark A96 zum Bebauungsplan mit Grünordnung "An der Bgm.-Merk-Straße ";

Beteiligung der Öffentlichkeit nach § 3 Abs. 2 BauGB

 

Der Zweckverband Industrie- und Gewerbepark A96 hat in seiner Sitzung am 22.11.2018 beschlossen den Entwurf des Bebauungsplanmit Grünordnung "An der Bgm.-Merk-Straße“ im interkommunalen Industrie- und Gewerbepark A96 in der Fassung vom 22.11.2018 gebilligt und beschlossen die Beteiligung der Öffentlichkeit gemäß § 3 Abs. 2 BauGB durchzuführen.

Der Geltungsbereich ergibt sich aus dem beiliegenden Lageplan und umfasst die Grundstücke FlNrn. 552*, 599, 599/5, 600, 601 und 604* in der Gemarkung Holzgünz und die Grundstücke FlNrn. 1663*, 1669*, 1671*, 1671/3*, 1675*, 1677*, 1677/1*,1678*, 1678/1*, 1679, 1680*, 1681* und 1682* in der Gemarkung Westerheim in einer Gesamtgröße von ca. 11,4 ha. Im Süden wird das Plangebebiet von der A96, im Westen durch ein Gewerbegebiet und eine PV-Freiflächenanlage, im Norden durch einen Wirtschaftsweg und im Osten durch landwirtschaftliche Nutzflächen und künftig durch die geplante ST 2020 begrenzt. er Zweckverband schafft mit der Planung die Voraussetzung für die Ansiedlung von Industrie- und Gewerbebetrieben, um damit der hohen Nachfrage gewerblich, bebaubarer Flächen im Verbandsgebiet nachzukommen. Damit verfolgt der Zweckverband das Ziel der nachhaltigen Stärkung der wirtschaftlichen Standortqualitäten und Wettbewerbsfähigkeit im Unterallgäu an diesem günstigen Standort an der BAB 96.

 

Der Entwurf des Bebauungsplanes mit Grünordnung "An der Bgm.-Merk-Straße“ mit Planzeichnung Satzung, den örtlichen Bauvorschriften, Begründung und Umweltbericht in der Fassung vom 22.11.2018 sowie der schalltechnischen Untersuchung und allen eingegangenen Stellungnahmen aus der frühzeitigen Beteiligung der Öffentlichkeit gemäß § 3 Abs. 1 BauGB und der frühzeitigen Beteiligung der Behörden und Träger öffentlicher Belange gemäß § 4 Abs. 1 BauGB liegen in der Verwaltungsgemeinschaft Erkheim, Babenhauser Straße 7, 87746 Erkheim während der allgemeinen Öffnungszeiten

 

im Zeitraum vom 10.12.2018 bis einschließlich 14.01.2019

 

zu Jedermanns Einsicht öffentlich aus.

Diese sind:

Montag bis Freitag:   8:00 – 12:00 Uhr

Donnerstag:            14:00 – 18:00 Uhr

Nach telefonischer Terminvereinbarung auch außerhalb dieser Zeiten.

Die Öffentlichkeit kann sich in diesem Zeitraum über die allgemeinen Ziele und Zwecke sowie die wesentlichen Auswirkungen der Planung informieren. Gleichzeitig besteht Gelegenheit zur Äußerung und zur Erörterung der Planung. Parallel hierzu findet in diesem Zeitraum die Anhörung der Behörden und sonstigen Träger öffentlicher Belange nach § 4 Abs. 2 BauGB statt.

 

Weiterhin stehen die Unterlagen für das Bauleitplanverfahren sowie der Inhalt dieser Bekanntmachung auch auf der Homepage der Verwaltungsgemeinschaft Erkheim: http://www.vg-erkeim.de unter der Rubrik „Aktuelles“ zur Einsicht und zum Download bereit.

 

Während der Auslegungsfrist können Stellungnahmen abgegeben werden. Gemäß § 3 Abs. 2 BauGB wird darauf hingewiesen, dass nicht fristgerecht abgegebene Stellungnahmen bei der Beschlussfassung über den Bebauungsplan unberücksichtigt bleiben können.

 

Es liegen umweltrelevante Informationen gem. § 3 Abs. 2 BauGB zu den nachfolgenden Themenbereichen vor (stichpunktartige Auflistung):

  • Auswirkungen auf Ökologie, Fauna und Flora

Hinweise zur Anrechnung von Ausgleichsflächen und zur Gestaltung, Pflege und Abgrenzung der Ausgleichsflächen. Hinweis zur bevorzugten Verteilung der Ausgleichsfächen im Schwerpunktgebiet Günz und entlang dem Krebsbach, Hinweis zum Pflege- und Kostenaufwand von Ausgleichsflächen und Empfehlung zur Anwendung von produktionsintegrierten Maßnahmen.

  • Auswirkungen auf Fläche/Boden/ Wasser

Hinweise zur öffentlichen Wasserversorgung und Abwasserentsorgung des Plangebietes und zur Versickerungsfähigkeit des anfallenden Niederschlagswassers; Hinweis auf mögliche Gefährdungen durch Hochwasser und wild abfließendes Hang- bzw. Schichtwasser sowie auf eine Begrenzung der Versiegelung. Allgemeiner Hinweis zum sparsamen Umgang mit Grund und Boden hinsichtlich der Ausweisung von Gewerbeflächen und Ausgleichsflächen auf landwirtschaftlichen Flächen.

  • Auswirkungen auf Klima, Luft

Hinweis zur Verwendung von Photovoltaikanlagen auf dem Dach und zur Festlegung Dach- und Fassadenbegrünungen.

  • Auswirkungen auf das Landschaftsbild

Hinweise zur Verstärkung der Randeingrünung des Plangebietes.

  • Auswirkungen auf den Menschen

Empfehlung zum Ausschluss von Betriebsleiterwohnungen im Gewerbegebiet; Allgemeine Hinweise zu Bandschutzanforderungen im Plangebiet.

  • Auswirkungen auf Kultur- und Sachgüter

Hinweise zu den Schutzzonen und zu den Unfallverhütungsvorschriften im Bereich der 20 kV und 1 kV- Kabelleitungen im Plangebiet.