Turn- und Sport-Verein Kammlach 1969 e. V.

Vereinswappen

c/o Thilo Mang (1. Vorstand)

Franz-Mang-Strasse 12
87754 Kammlach

Telefon (08261) 759371

E-Mail E-Mail:
Homepage: www.tsv-kammlach.de

Sportheim

 

Der TSV Kammlach 1969 e.V. ist ein Sportverein aus dem Landkreis Unterallgäu, der sich in folgende Abteilungen gliedert:

 

  • Fußball
  • Gymnastik
  • Stockschützen
  • AH-Fußballmannschaft
  • Tischtennis

 

 

Die Sportstätte des Vereins befindet sich zwischen Ober- und Unterkammlach.

 

Die Adresse lautet:

Obere Hauptstraße 61

87754 Kammlach


Aktuelle Meldungen

Informationen zur Wiederaufnahme des (eingeschränkten) Trainingsbetriebs beim TSV Kammlach

(23.06.2020)

Update vom 23.06.2020

 

Nachfolgend das neugefasste Schutz- und Hygienekonzept des TSV Kammlach e. V., dass ab 22.06.2020 gültig ist:

 

Organisatorisches

 

  • Durch Vereinsmailings, Schulungen, Vereinsaushänge sowie durch Veröffentlichung auf der Website und in den sozialen Medien ist sichergestellt, dass alle Mitglieder ausreichend informiert sind.

 

  • Mit Beginn der Wiederaufnahme des Sportbetriebs wurde Personal (Trainer, Übungsleiter) über die entsprechenden Regelungen und Konzepte informiert und geschult.

 

  • Die Einhaltung der Regelungen wird regelmäßig überprüft. Bei Nicht-Beachtung erfolgt ein Platzverweis.

 

Generelle Sicherheits- und Hygieneregeln

 

  • Wir weisen unsere Mitglieder auf den Mindestabstand von 1,5 Metern zwischen Personen im In- und Outdoorbereich hin.

 

  • Jeglicher Körperkontakt (z. B. Begrüßung, Verabschiedung, etc.) ist untersagt.

 

  • Mitglieder, die Krankheitssymptome aufweisen, wird das Betreten der Sportanlage und die Teilnahme am Training untersagt.

 

  • Mitglieder werden regelmäßig darauf hingewiesen, ausreichend Hände zu waschen und diese auch regelmäßig zu desinfizieren. Für ausreichende Waschgelegenheiten, Flüssigseife und Einmalhandtücher ist gesorgt.

 

  • Vor und nach dem Training (z. B. Eingangsbereiche, WC-Anlagen, Umkleiden, Abholung und Rückgabe von Sportgeräten etc.) gilt eine Maskenpflicht – sowohl im Indoor- als auch im Outdoor-Bereich.

 

  • In unseren sanitären Einrichtungen stehen ausreichend Seife und Einmalhandtücher zur Verfügung. Nach Nutzung der Sanitäranlage ist diese direkt vom Nutzer zu desinfizieren.

 

  • Sportgeräte werden von den Sportlern selbstständig gereinigt und desinfiziert.

 

  • Die Turnhalle im Sportheim ist vor und nach jeder Trainingseinheit gründlich zu lüften. Nach Möglichkeit sollte die Turnhalle auch während des Trainings gut durchlüftet werden (z. B. in-dem die Fenster der Turnhalle geöffnet oder gekippt sind).

 

  • Geräteräume werden nur einzeln und zur Geräteentnahme und -rückgabe betreten. Sollte mehr als eine Person bei Geräten (z. B. großen Matten) notwendig sein, gilt eine Maskenpflicht.

 

  • Unsere Mitglieder wurden darauf hingewiesen, das bei Fahrgemeinschaften Masken im Fahrzeug zu tragen sind.

 

  • Während der Trainings- und Sporteinheiten sind Zuschauer untersagt.

 

Maßnahmen vor Betreten der Sportanlage

 

  • Mitgliedern, die Krankheitssymptome aufweisen, wird das Betreten der Sportanlage und die Teilnahme am Training untersagt.

 

  • Vor Betreten der Sportanlage werden die Mitglieder bereits auf die Einhaltung des Mindestabstands von 1,5 Metern hingewiesen.

 

  • Eine Nichteinhaltung des Mindestabstands von 1,5 Metern ist nur den Personen gestattet, die generell nicht den allgemeinen Kontaktbeschränkungen unterzuordnen sind (z. B. Ehepaare, Eltern-Kind-Paare).

 

Zusätzliche Maßnahmen im Outdoorsport
 

  • Führung von Anwesenheitslisten: sämtliche Trainingseinheiten werden dokumentiert, um im Falle einer Infektion eine Kontaktpersonenermittlung sicherstellen zu können.

 

  • Die Begrenzung der Gruppengröße auf max. 20 Personen bei den Fußballern ist aufgehoben.

 

  • Sonderregelung Stockschützen: Es darf nur auf der linken und rechten Bahn gespielt werden (mittlere Bahn bleibt frei), je Bahn 2 Mannschaften à 4 Personen (maximal 16 Personen auf dem Gelände).

 

  • Die Ausübung des Sports erfolgt in allen Sportarten grundsätzlich kontaktlos und unter Einhaltung des Mindestabstands von 1,5 Metern.

 

Zusätzliche Maßnahmen im Indoorsport

 

  • Die Trainingsdauer wird pro Gruppe auf max. 60 Minuten beschränkt.

 

  • Zwischen verschiedenen gruppenbezogenen Trainingseinheiten ist die Pausengestaltung so zu wählen, dass ein vollständiger Frischluftaustausch stattfinden kann.

 

  • Es dürfen sich maximal 12 Personen zur gleichen Zeit in der Turnhalle aufhalten.

 

  • Führung von Anwesenheitslisten: sämtliche Trainingseinheiten werden dokumentiert, um im Falle einer Infektion eine Kontaktpersonenermittlung sicherstellen zu können.

 

Zusätzliche Maßnahmen in Umkleiden und Duschen

 

  • Umkleiden dürfen grundsätzlich wieder genutzt werden.

 

  • In den Umkleiden wird für eine ausreichende Durchlüftung gesorgt.

 

  • Die Anzahl der Personen in den Umkleiden orientiert sich an deren Größe und den vorhandenen Lüftungsmöglichkeiten.

 

  • Die Einhaltung des Mindestabstands von 1,5 Metern wird beachtet.

 

  • Die Duschräume im Sportheim bleiben vorläufig noch gesperrt, d.h. die Sportler müssen zuhause duschen.

 

Bewirtung

 

  • Die Bewirtung im Außenbereich ist erlaubt (nur Getränkeausgabe, keine Essensausgabe).

 

  • Die Bewirtung ist auf die Teilnehmer der jeweiligen Trainingsgruppe beschränkt.

 

  • Auch für die Bewirtung im Außenbereich gilt die Mindestabstandsregel von 1,5 Metern.

 

  • Die Bewirtung erfolgt in Form der Selbstbedienung (jeder holt nur seine eigene Flasche bzw. sein eigenes Glas und stellt seine Flasche bzw. sein Glas wieder zurück), wobei darauf zu achten ist, dass sich maximal 2 Personen gleichzeitig im Gastraum des Sportheims aufhalten dürfen, um sich die Getränke zu holen bzw. sie wieder zurück zu bringen.

 

  • Die Trainer/Übungsleiter sorgen dafür, dass alles sauber hinterlassen wird, insbesondere dass alle benutzen Gläser nach Gebrauch wieder abgespült und die Flaschen sauber verräumt werden und dass die Küche vollständig gereinigt wird. Zu diesem Zweck wird eine Person aus der Trainingsgruppe bestimmt, die das Abspülen bzw. das Reinigen alleine übernimmt. Diese Person hat dabei Einmalhandschuhe zu tragen.

 

  • Besonderheit Stockschützen: Der Gastraum im Stockschützenheim bleibt bis auf Weiteres geschlossen. Getränke können aus dem Stockraum genommen werden (ohne Glas). Jeder holt nur seine eigene Flasche und stellt diese wieder zurück. Immer nur eine Person betritt den Stockraum.

 

 


„Corona-Beauftragter“ des TSV Kammlach

 

Christoph Peter
Obere Hauptstraße 35
87754 Kammlach
E-Mail:
Telefon: 08261/2359022

 

 


 

Update vom 17.06.2020

 

Ab Montag, den 22.06.2020, wird die Begrenzung der max. Gruppengröße bei den Fußballern (20 Personen) aufgehoben.

 

 


 

Update vom 03.06.2020

 

Schutz- und Hygienekonzept des TSV Kammlach e. V.

(erstellt auf Grundlage des Rahmenhygienekonzepts Sport, dargelegt in der gemeinsamen Bekanntmachung der Bayerischen Staatsministerien des Innern, für Sport und Integration und für Gesundheit und Pflege vom 29. Mai 2020)

 

Dieses Schutz- und Hygienekonzept ist gültig ab dem 8. Juni 2020.


Ab Montag, den 8. Juni 2020, dürfen alle Sportgruppen und -abteilungen des Vereins den (eingeschränkten) Trainingsbetrieb wiederaufnehmen. Grundlage dafür ist § 9 Abs. 2 und Abs. 6 der Fünften Bayerischen Infektionsschutzmaßnahmenverordnung vom 29. Mai 2020, mit folgendem Wortlaut:

 

Abs. 2:
Der Trainingsbetrieb an der frischen Luft im öffentlichen Raum oder auf öffentlichen oder privaten Freiluftsportstätten oder in Reithallen ist unter Einhaltung der folgenden Voraussetzungen zulässig:

  1. Einhaltung der Beschränkungen nach § 1 Abs. 1,
  2. Ausübung allein oder in kleinen Gruppen von bis zu fünf Personen, ab dem 8. Juni 2020 in Gruppen von bis zu 20 Personen,
  3. kontaktfreie Durchführung,
  4. keine Nutzung von Umkleidekabinen in geschlossenen Räumlichkeiten,
  5. konsequente Einhaltung der Hygiene- und Desinfektionsmaßnahmen, insbesondere bei gemeinsamer Nutzung von Sportgeräten,
  6. keine Nutzung von Nassbereichen in geschlossenen Räumlichkeiten, die Öffnung von gesonderten WC-Anlagen ist jedoch möglich,
  7. Vermeidung von Warteschlangen beim Zutritt zu oder Verlassen von Anlagen,
  8. in geschlossenen Räumlichkeiten, insbesondere beim Durchqueren von Eingangsbereichen, bei der Entnahme und dem Zurückstellen von Sportgeräten sowie bei der Nutzung von WC-Anlagen besteht Maskenpflicht,
  9. keine besondere Gefährdung von vulnerablen Personen und
  10. keine Zuschauer.

 

Abs. 6:
Der Trainingsbetrieb in geschlossenen Räumen von Sportstätten sowie in Fitnessstudios ist unter Einhaltung der Voraussetzungen des Abs. 5 zulässig. Für eine ausreichende Belüftung mit Außenluft ist zu sorgen. Außerhalb des Trainings, insbesondere beim Betreten und Verlassen der Sportstätte sowie bei der Nutzung von WC-Anlagen, besteht in geschlossenen Räumen Maskenpflicht.

 

 

A. Generelle Sicherheits- und Hygieneregeln

 

  • Oberstes Gebot ist die Einhaltung der Mindestabstandsregel von 1,5 Metern zwischen Personen im In- und Outdoorsportstättenbereich, einschließlich Sanitäranlagen, sowie beim Betreten und Verlassen der Sportstätten.

 

  • Ausschluss vom Sportbetrieb für Personen mit Kontakt zu COVID-19-Fällen in den letzten 14 Tagen sowie für Personen mit unspezifischen Allgemeinsymptomen (z.B. Fieber, Durchfall, Husten) und respiratorischen Symptomen jeder Schwere (z.B. Atemnot). Die Trainer/Übungsleiter weisen nochmals vor jeder Trainingseinheit auf diese Ausschlusskriterien hin.

 

  • Sanitäre Einrichtungen sind mit Seifenspendern, Einmalhandtüchern und Desinfektionsmittel auszustatten. Die Trainer/Übungsleiter weisen ihre Sportler auf die regelmäßige Händehygiene hin.

 

  • Die Sport- und Trainingsgeräte werden vor und nach jeder Trainingseinheit gereinigt bzw. desinfiziert. Das verwendete Trainingsmaterial beschränkt sich auf das Nötigste.

 

  • Die Turnhalle im Sportheim ist vor und nach jeder Trainingseinheit gründlich zu lüften. Nach Möglichkeit sollte die Turnhalle auch während des Trainings gut durchlüftet werden (z.B. indem die Fenster der Turnhalle geöffnet oder gekippt sind).

 

  • Die Sportler haben beim Betreten und Verlassen des Sportheims bzw. Stockschützenheims, insbesondere beim Durchqueren von Eingangsbereichen, sowie bei der Nutzung von Sanitärbereichen (WC-Anlagen) eine geeignete Mund-Nasen-Bedeckung zu tragen, ausgenommen bei der Ausübung der sportlichen Aktivität.

 

  • Die Sportler sind von den Trainern/Übungsleitern darauf hinzuweisen, dass die Nichteinhaltung der Mindestabstandsregel von 1,5 Metern nur den Personen gestattet ist, für die im Verhältnis zueinander die allgemeine Kontaktbeschränkung nicht gilt (z.B. Personen des eigenen Hausstands).

      


B. Umsetzung der Schutzmaßnahmen


    1. Allgemeine Bestimmungen

 

  • Die Sportausübung erfolgt weiterhin grundsätzlich kontaktlos.

      

  • Duschen und Umkleiden in geschlossenen Räumlichkeiten bleiben geschlossen.

      

  • Der Trainingsbetrieb an der frischen Luft ist ab dem 8. Juni 2020 in Gruppen von bis zu 20 Personen erlaubt.

          

  • Es sind von den Trainern/Übungsleitern weiterhin regelmäßig Anwesenheitslisten zu führen. Der Vereinsvorstand und der „Corona-Beauftragte“ des Vereins dürfen diese Listen jederzeit einsehen und auf Verlangen an die staatlichen bzw. kommunalen Behörden weitergeben.

      

  • Von den Eltern bzw. Erziehungsberechtigten der Sportler bis 14 Jahre wird eine schriftliche Bestätigung, dass sie mit ihrem Kind bzw. ihren Kindern über die Hygieneregeln zum Infektionsschutz ausführlich gesprochen haben, eingeholt (sog. Elternerklärung). Diese Elternerklärung wird als herunterladbare PDF-Datei auf der Homepage des Vereins eingestellt und ist den jeweiligen Trainern/Übungsleitern ausgefüllt und unterschrieben auszuhändigen.

 


    2. Sonderregelungen Stockschützen

 

  • Es darf nur auf der linken und rechten Bahn gespielt werden (mittlere Bahn bleibt frei), je Bahn 2 Mannschaften à 4 Personen (maximal 16 Personen auf dem Gelände).

          

  • Die Daube wird nur mit dem Fuß eingeschoben. Jeder nimmt nur den eigenen Stock in die Hand, die andren Stöcke werden ebenfalls mit dem Fuß aus dem Feld geschoben.

 


    3. Sonderregelungen Gymnastik- und Tischtennisabteilung

 

  • Es dürfen sich maximal 12 Personen zur gleichen Zeit in der Turnhalle aufhalten.

          

  • Trainingseinheiten werden indoor auf höchstens 60 Minuten beschränkt.

          

  • Zwischen verschiedenen gruppenbezogenen Trainingseinheiten ist die Pausengestaltung so zu wählen, dass ein vollständiger Frischluftaustausch stattfinden kann.

          

  • Beim Tischtennis ist das Doppelspiel erlaubt, sofern die jeweiligen Doppelpartner Personen des eigenen Hausstands sind.

 


    4. Sonderregelungen Fußball

 

  • Alle Teilnehmer kommen bereits umgezogen auf das Sportgelände oder müssen sich direkt auf dem Platz umziehen.

          

  • Vermeiden von Spucken und von Naseputzen auf dem Feld.

          

  • Kein Abklatschen, in den Arm nehmen und gemeinsames Jubeln.

          

  • Abstand von mindestens 1,5 Metern nicht nur bei Trainingsübungen, sondern auch bei Ansprachen.

          

  • Trainingsleibchen werden nur dann genutzt, wenn die Spieler ihr eigenes Leibchen mit zum Training bringen und es auch ausschließlich von ihnen selbst getragen wird.

          

  • Torwarthandschuhe sind während des Trainings wiederholt zu desinfizieren. Die Torhüter sollen ihr Gesicht möglichst nicht mit den Handschuhen berühren und die Handschuhe keinesfalls mit Speichel befeuchten.

          

  • Gegen Kopfbälle bestehen aus infektiologischer Sicht keine Einwände, wenn die Bälle vom Torwart (Handschuhe) oder von einem Fuß geschlagen kommen, zugeworfene Bälle aus der Hand sind eher zu vermeiden.

          

  • Besonderheit Jugendtraining: Sofern Unterstützung erforderlich ist, darf ein Elternteil am Sportgelände anwesend sein. Für diese Person gelten ebenfalls die in diesem Konzept dargelegten organisatorischen und hygienischen Maßgaben.

 

 

C. Bewirtung

 

  • Die Bewirtung im Außenbereich wird wieder erlaubt (nur Getränkeausgabe, keine Essensausgabe).

 

  • Die Bewirtung ist auf die Teilnehmer der jeweiligen Trainingsgruppe beschränkt.

      

  • Auch für die Bewirtung im Außenbereich gilt die Mindestabstandsregel von 1,5 Metern.

      

  • Die Bewirtung erfolgt in Form der Selbstbedienung (jeder holt nur seine eigene Flasche bzw. sein eigenes Glas und stellt seine Flasche bzw. sein Glas wieder zurück), wobei darauf zu achten ist, dass sich maximal 2 Personen gleichzeitig im Gastraum des Sportheims aufhalten dürfen, um sich die Getränke zu holen bzw. sie wieder zurück zu bringen.

      

  • Die Trainer/Übungsleiter sorgen dafür, dass alles sauber hinterlassen wird, insbesondere dass alle benutzen Gläser nach Gebrauch wieder abgespült und die Flaschen sauber verräumt werden und dass die Küche vollständig gereinigt wird. Zu diesem Zweck wird eine Person aus der Trainingsgruppe bestimmt, die das Abspülen bzw. das Reinigen alleine übernimmt. Diese Person hat dabei Einmalhandschuhe zu tragen.

      

  • Besonderheit Stockschützen: Der Gastraum im Stockschützenheim bleibt bis auf Weiteres geschlossen. Getränke können aus dem Stockraum genommen werden (ohne Glas). Jeder holt nur seine eigene Flasche und stellt diese wieder zurück. Immer nur eine Person betritt den Stockraum.

 

  • Es gelten die allgemeinen Hygienevorschriften.

 

 

D. Sonstiges

 

  • Dieses Schutz- und Hygienekonzept wird im Schaukasten des Vereins sowie im und am Sportheim bzw. Stockschützenheim ausgehängt.

 

  • Dieses Schutz- und Hygienekonzept gibt es auch als PDF-Datei zum Herunterladen, und zwar hier.

 

 

 


„Corona-Beauftragter“ des TSV Kammlach

Christoph Peter
Obere Hauptstraße 35
87754 Kammlach
E-Mail:
Telefon: 08261/2359022

 

 


 

Update vom 28.05.2020

 

  • Die Regelungen der 4. Infektionsschutz-maßnahmenverordnung gelten nunmehr bis zum 07.06.2020. Im Rahmen der Pressekonferenz von Ministerpräsident Markus Söder vom 26.05.2020 wurden Lockerungen ab dem 08.06.2020 für den Sport angekündigt, u.a. soll dann der Outdoor-Trainingsbetrieb in Gruppen von bis zu 20 Personen zulässig sein und Indoorsportstätten sollen den Betrieb wieder aufnehmen können.

 

  • Die Modalitäten bzgl. der sportlichen Betätigung im Indoor-Bereich werden derzeit vom BLSV mit dem Innenministerium abgeklärt. Wir informieren rechtzeitig an dieser Stelle, was das dann ab dem 08.06.2020 für unseren Verein heißt.

 

 

 


 

Update vom 17.05.2020

 

  • Die Bayerische Staatsregierung hat in ihrer Kabinettssitzung am 12.05.2020 beschlossen, dass die Vierte Infektionsschutzmaßnahmenverordnung bis zum 29. Mai 2020 verlängert wird. Das bedeutet, dass unten stehende Regeln für den eingeschränkten Trainingsbetrieb bis dahin weitergelten.

 

  • Ab dem 18.05.2020 dürfen nun auch alle Fußballjugendmannschaften sowie die AH den Trainingsbetrieb wiederaufnehmen.

 

  • Die Führung der Anwesenheitslisten obliegt bei den Jugendmannschaften den jeweiligen Trainern. Die AH bestimmt selbst die Person, die die Liste führt.

 

  • Besonderheit Jugendtraining: Sofern Unterstützung erforderlich ist, darf ein Elternteil am Sportgelände anwesend sein. Für diese Person gelten ebenfalls die dort herrschenden organisatorischen und hygienischen Maßgaben.

 

  • Von den Eltern bzw. Erziehungsberechtigten der Jugendspieler bis 14 Jahre wird eine schriftliche Bestätigung, dass sie mit ihrem Kind bzw. ihren Kindern über die Hygieneregeln zum Infektionsschutz ausführlich gesprochen haben, eingeholt (sog. Elternerklärung).

 

 

 


 

 

(Stand: 10.05.2020)

 

Grundsätzliches vorab

 

Liebe Vereinsmitglieder,

 

bitte lest euch diese Informationsseite aufmerksam durch. Die Wiederaufnahme des Trainingsbetriebs beim TSV Kammlach haben sicherlich viele von euch bereits ungeduldig herbeigesehnt. Sie ist aber an bestimmte Vorgaben und Auflagen geknüpft und erfordert von euch die Einhaltung gewisser Verhaltensregeln. Wir bitten eindringlich darum, dass ihr euch auch daran haltet, ansonsten wäre die Vorstandschaft gegebenenfalls gezwungen, entsprechende Maßnahmen zu ergreifen und den Trainingsbetrieb für einzelne Sportgruppen innerhalb des Vereins oder sogar in Gänze wieder zu untersagen. Der Einzelne bzw. die einzelne Kleingruppe (mehr dazu weiter unten) steht hier also mit seinem bzw. ihrem Verhalten in der Verantwortung gegenüber den anderen Sportkameraden bzw. den anderen Kleingruppen. Wie ihr wisst, liegt unser Sportgelände an einer viel befahrenen Straße, weshalb wir unter ständiger Beobachtung stehen und Fehlverhalten unter Umständen leicht entdeckt und zur Anzeige gebracht werden kann.

 

Als ersten Schritt dürfen die beiden Fußballherrenmannschaften sowie die Stockschützen den eingeschränkten Trainingsbetrieb ab Montag, 11.05.2020, wiederaufnehmen. Allen anderen Sportgruppen des Vereins ist das Trainieren bzw. die Nutzung der Vereinsanlagen bis auf Weiteres weiterhin untersagt (Gymnastikabteilung, Tischtennisabteilung, Fußballjugendmannschaften, AH).

 

Diese Bestimmungen für den eingeschränkten Trainingsbetrieb gelten ab dem 11.05.2020 bis vorerst einschließlich 17.05.2020. In diesem Zeitraum wird die Bayerische Staatsregierung, wie auch bei anderen Maßnahmen, die Infektionszahlen genauestens beobachten und dann möglicherweise neue Schritte oder Anpassungen an den bestehenden Regeln vornehmen. Entsprechend werden dann auch die vereinsinternen Bestimmungen aktualisiert.

 

Über die Möglichkeit der Wiederaufnahme des (eingeschränkten) Trainingsbetriebs für die anderen Sportgruppen des Vereins (Gymnastikabteilung, Tischtennisabteilung, Fußballjugendmannschaften, AH) wird jeweils gesondert informiert.

 

 

Allgemeine Informationen zum Coronavirus

 

Übertragungsweg:

Das Virus wird durch Tröpfchen über die Luft (Tröpfcheninfektion) oder über kontaminierte Hände auf die Schleimhäute (Mund, Nase, Augen) (Schmierinfektion) übertragen.

 

Inkubationszeit:

Nach einer Infektion kann es einige Tage bis zwei Wochen dauern, bis Krankheitszeichen auftreten.

 

Gesundheitliche Wirkungen:

Infektionen verlaufen meist mild und asymptomatisch. Möglich sind auch akute Krankheitssymptome, z.B. Atemwegserkrankungen mit Fieber, Husten und Atembeschwerden. Hohe Gefährdung besteht für Personen mit Vorschädigungen z.B. Asthmatiker, Personen mit Herz- und Lungenerkrankungen, Krebs oder HIV.

 

 

Grundlage für die Wiederaufnahme des eingeschränkten Trainingsbetriebes ist die Einhaltung der folgenden Voraussetzungen aus der vierten Bayerischen Infektionsschutzmaßnahmenverordnung:

 

  1. Ausübung an der frischen Luft im öffentlichen Raum oder auf öffentlichen

    oder privaten Freiluftsportanlagen

     

  2. Einhaltung des Mindestabstands zwischen zwei Personen von mindestens

    1,5 Metern

     

  3. Ausübung entweder alleine oder in kleinen Gruppen von bis zu maximal

    fünf Personen (inklusive Trainer/Betreuer)

     

  4. kontaktfreie Durchführung

     

  5. keine Nutzung von Umkleidekabinen

     

  6. konsequente Einhaltung der Hygiene- und Desinfektionsmaßnahmen, insbesondere bei der gemeinsamen Nutzung von Sportgeräten

     

  7. keine Nutzung der Nassbereiche, die Öffnung von gesonderten WC-Anlagen ist jedoch möglich

     

  8. Vermeidung von Warteschlangen beim Zutritt zu Anlagen

     

  9. keine Nutzung von Gesellschafts- und Gemeinschaftsräumen an den Sportstätten; Betreten der Gebäude zu dem ausschließlichen Zweck, das für die jeweilige Sportart zwingend erforderliche Sportgerät zu entnehmen oder zurückzustellen, ist zulässig

     

  10. keine besondere Gefährdung von vulnerablen Personen (Risikogruppen) durch die Aufnahme des Trainingsbetriebes

     

  11. keine Zuschauer

 

 

Allgemeine Informationen, die es zu beachten gilt

 

Gesundheitszustand

 

  • Liegt eines der folgenden Symptome vor, sollte die Person dringend zu Hause bleiben bzw. einen Arzt aufsuchen: Husten, Fieber (ab 38 Grad Celsius), Atemnot, sämtliche Erkältungssymptome

     

  • Das gleiche Vorgehen gilt, wenn Symptome bei anderen Personen im eigenen Haushalt vorliegen

     

  • Bei einem positivem Test auf das Corona-Virus (COVID-19) im eigenen Haushalt muss die betreffende Person 14 Tage aus dem Trainingsbetrieb genommen werden

 

Minimierung von Risiken

 

  • Nutzung des gesunden Menschenverstandes

     

  • Bestehen in Bezug auf ein Training oder eine spezielle Übung ein ungutes Gefühl und/oder Unsicherheit über mögliche Risiken, sollte darauf verzichtet werden

     

  • Die etwaige Risikogruppen-Zugehörigkeit der teilnehmenden Personen ist im Vorfeld unbedingt zu klären

     

  • Auch für Angehörige von Risikogruppen ist die Teilnahme am Training von großer Bedeutung. Umso wichtiger ist es, ganz besonders für sie das Risiko bestmöglich zu minimieren. In diesen Fällen ist nur geschütztes Individualtraining möglich

 

 

Es gelten folgende Bestimmungen und Hygiene-Verhaltensregeln für den eingeschränkten Trainingsbetrieb

 

  • Es darf nur in Kleingruppen trainiert werden

     

  • Eine Kleingruppe besteht aus insgesamt maximal 5 Personen (z.B. 5 Sportler oder 4 Sportler + Übungsleiter)

     

  • Wenn die entsprechenden Abstandsregeln (Abstandsgebot von mind. 1,5 Meter) nicht nur unter den Spielern innerhalb der Kleingruppe, sondern auch zwischen den einzelnen Kleingruppen eingehalten werden, ist es möglich, dass mehrere Kleingruppen auf einem Platz trainieren

     

  • Bei den Stockschützen dürfen zur gleichen Zeit maximal 2 Kleingruppen trainieren, wobei im Falle, dass 2 Kleingruppen gleichzeitig vor Ort sind, die mittlere Bahn frei bleibt und nur die linke und rechte Bahn genutzt werden dürfen

     

  • Zwischen zwei Trainingseinheiten verschiedener Kleingruppen wird eine Puffer-Zeit von 10 Minuten eingeplant, um ein Aufeinandertreffen der Gruppen zu vermeiden. Die einzelnen Kleingruppen sprechen sich untereinander über ihre Trainingszeiten ab

     

  • Der Abteilungsleiter der Stockschützen bzw. der Trainer der beiden Herrenmannschaften führt Anwesenheitslisten über die ihnen unterstellten Kleingruppen, um etwaige Infektionsketten besser nachverfolgen zu können. Der Vereinsvorstand und der „Corona-Beauftragte“ des Vereins dürfen diese Listen jederzeit einsehen und auf Verlangen an die staatlichen bzw. kommunalen Behörden weitergeben

     

  • Die Teilnehmer reisen möglichst zu Fuß, mit dem Fahrrad oder in privaten PKW einzeln in Sportkleidung an. Fahrgemeinschaften sind zu vermeiden

     

  • Ankunft am Sportgelände frühestens zehn Minuten vor Trainingsbeginn

     

  • Alle Teilnehmer kommen bereits umgezogen auf das Sportgelände oder müssen sich direkt am Platz umziehen

     

  • Begleitpersonen sollten dem Training möglichst nicht beiwohnen. Ansonsten ist auf Einhaltung der Abstandsregeln zu achten

     

  • Verlassen des Sportgeländes direkt nach dem Training; das Duschen erfolgt zu Hause (keine Nutzung der Umkleidekabinen und Nassbereiche im Sportheim)

     

  • Bei einer Abreise mit dem PKW erfolgt nach dem Training der Wechsel von durchnässten oder verschwitzten Kleidungsstücken im Fahrzeug

     

  • Keine körperlichen Begrüßungsrituale durchführen

     

  • Mitbringen eigener Getränkeflasche, die zu Hause gefüllt worden ist

     

  • Vermeiden von Spucken und von Naseputzen auf dem Feld oder an der Stockschützenanlage

     

  • Kein Abklatschen, in den Arm nehmen und gemeinsames Jubeln

     

  • Abstand von mindestens 1,5 bis 2 Metern bei Ansprachen und Trainingsübungen

     

  • Vereinstoiletten dürfen selbstverständlich benutzt werden und sind mit Desinfektionsmitteln zu versehen und müssen nach der Benutzung vom Benutzer desinfiziert werden. Der Schlüssel wird jeweils vom Trainer (bei den beiden Fußballherrenmannschaften) ausgehändigt. Die Stockschützen regeln untereinander, wer für die einzelnen Trainingseinheiten den Schlüssel für die Toilette im Stockschützenheim erhält

     

  • Das benötigte Trainingsmaterial beschränkt sich auf das Nötigste. Das verwendete Material wird vor und nach dem Training möglichst desinfiziert

     

  • Trainingsleibchen bei den Fußballern werden nur dann genutzt, wenn die Spieler ihr eigenes Leibchen mit zum Training bringen und es auch ausschließlich von ihnen selbst getragen wird

     

  • Torwarthandschuhe sind während des Trainings wiederholt zu desinfizieren. Die Torhüter sollen ihr Gesicht möglichst nicht mit den Handschuhen berühren und die Handschuhe keinesfalls mit Speichel befeuchten

     

 

Sonstiges

 

Der Gastronomiebetrieb jeglicher Art ist ausdrücklich untersagt (gilt für Sportheim und Stockschützenheim)!

 

Die Nutzung der Gasträume im Sportheim und im Stockschützenheim ist ausdrücklich untersagt! D.h. es findet in diesen Räumen sowie auf dem gesamten Sportgelände vor oder nach dem Training kein geselliges Zusammensein statt.

 

 

 

„Corona-Beauftragter“ des TSV Kammlach

 

Christoph Peter

Obere Hauptstraße 35

87754 Kammlach

E-Mail:

Telefon: 08261/2359022

[Schutz- und Hygienekonzept des TSV Kammlach e. V. - (alte) Fassung vom 02.06.2020]

[Elternerklärung]

[Schutz- und Hygienekonzept des TSV Kammlach e. V. - (neue) Fassung vom 23.06.2020]

Foto zur Meldung: Informationen zur Wiederaufnahme des (eingeschränkten) Trainingsbetriebs beim TSV Kammlach
Foto: Informationen zur Wiederaufnahme des (eingeschränkten) Trainingsbetriebs beim TSV Kammlach

Zwergerlturngruppe sucht neue(n) Übungsleiter(in)

(08.06.2020)

Liebe Eltern, werte Kammlacher,


wir suchen ab September eine(n) ehrenamtliche(n) Übungsleiter(in) oder ein Übungsleiterteam für unsere Zwergerlturngruppe (3 bis 6 Jahre).


Unsere bisherige Übungsleiterin Brigitte Schwab übernimmt die Schulkinder, so dass ihre alte Position nach den Sommerferien vakant ist.


Die Übungseinheiten finden einmal wöchentlich je nach Wunsch im Sportheim oder in den Schulturnräumen statt.


Die Zeiten sind nach Verfügbarkeit der Räume frei wählbar und können bestimmt mit dem privaten Terminkalender in Einklang gebracht werden.


Für unsere Kleinen würden wir uns sehr freuen, wenn es durch eine(n) neue(n) Übungsleiter(in) bzw. ein neues Übungsleiterteam weitergehen würde.


Falls Ihr Euch solch ein Ehrenamt vorstellen könnt, würde Euch Brigitte Schwab bei Euren ersten Einheiten bei Bedarf unterstützen.


Bitte meldet Euch:
Brigitte Schwab: 08261 738215 oder
Thilo Mang: 0160 7134812

Foto zur Meldung: Zwergerlturngruppe sucht neue(n) Übungsleiter(in)
Foto: Zwergerlturngruppe sucht neue(n) Übungsleiter(in)

Corona-Hilfe des TSV Kammlach

(25.03.2020)

Gemeinsam gegen Corona


Wir, der TSV Kammlach, möchten in den nächsten Wochen unseren Mitmenschen in Kammlach helfen, wo Hilfe benötigt wird, und unterstützen, um Angehörige zu entlasten.

 

WIR HELFEN VOR ALLEM:


-    Älteren Menschen
-    Menschen in Quarantäne & mit Vorerkrankungen
-    Verunsicherten & ängstlichen Menschen


WIR HELFEN IHNEN INDEM WIR:


-    Einkäufe für Sie erledigen
-    Botengänge zur Apotheke oder Arzt übernehmen
-    Die Briefe und Pakete zur Post bringen
-    Oder Sonstiges erledigen können


Wenn Sie unsere Hilfe annehmen wollen, dann melden Sie sich bei einer der beiden untenstehenden Kontaktpersonen zwischen

10 - 11 Uhr   oder   16 - 18 Uhr.

 

Diese nimmt Ihr Anliegen entgegen und es wird alles Weitere mit Ihnen besprochen, z. B. wo der Einkauf abgestellt werden soll oder wo die Post entgegengenommen werden kann.

 

Die Übergabe erfolgt kontaktlos.


Einkäufe werden 1:1 weiterberechnet.


DIESE HILFE IST NATÜRLICH KOSTENLOS
BLEIBEN SIE GESUND!!!

 

Kontaktperson:


10 - 11 Uhr                
Daniela Handfest       
0176/ 23 70 55 72      

 

16 - 18 Uhr

Christoph Handfest

0151/ 67 32 39 70

 

   

 

Foto zur Meldung: Corona-Hilfe des TSV Kammlach
Foto: Corona-Hilfe

Schafkopfturnier findet nicht statt!

(13.03.2020)

Liebe Schafkopffreunde,

 

wir haben uns dazu entschlossen, aufgrund der zunehmenden Ausbreitung des Coronavirus auf die Ausrichtung unseres traditionellen Preisschafkopfens an Gründonnerstag zu verzichten.

 

Wir bedauern, diesen Schritt gehen zu müssen, aber für uns steht die Gesundheit der Menschen ganz klar im Vordergrund. Wir hoffen daher auf euer Verständnis.

 

Mit besten Grüßen

euer

TSV Kammlach

Foto zur Meldung: Schafkopfturnier findet nicht statt!
Foto: Schafkopfturnier findet nicht statt!

Wir sagen Dankeschön

(13.07.2019)

Im Nachgang zu unserem Jubiläumsfest blicken wir zurück nicht im Zorn, sondern in Dankbarkeit. Die wechselhafte Wetterlage vom schönsten Sonnenstrahlen bis hin zu heftigen Regenschauern tat der guten Stimmung keinen Abbruch. Es gilt, sich bei vielen zu bedanken, insbesondere bei

 

  • Herrn Pfarrer Mühlbauer für die Abhaltung des Gottesdienstes und die Segnung des neuen Sportheims,
  • Herrn Bürgermeister Steidele für das Grußwort und das Präsent,
  • den Angel Voices, den Kammlacher Jungmusikanten sowie den AH-Musikanten für ihre hinreißenden musikalischen Darbietungen,
  • den Feuerwehren aus Unter- und Oberkammlach für die Verkehrsleitung und Einweisungen bei den Parkplätzen,
  • den örtlichen Vereinen, die uns mit ihrem Equipment ausgeholfen haben,
  • Familie Seitz für die Zurverfügungstellung des Kühlwagens,
  • den Grundstücksbesitzern, die Flächen für die Parkplätze frei gegeben haben,
  • allen unseren Gästen, die mit uns gefeiert haben, und zu guter Letzt bei
  • den mehr als 100 freiwilligen Helfern, ohne deren großartiger Einsatz eine solche Veranstaltung nicht zu stemmen gewesen wäre.

 

Wir haben uns über die gute Zusammenarbeit und den reibungslosen Ablauf sehr gefreut. Alle Beteiligte haben ein großes Lob und ein herzliches „Vergelt‘s Gott“ verdient. Wir hoffen, dass es unseren Gästen bei uns gefallen hat und bei ihnen viele schöne Momente und Eindrücke in Erinnerung bleiben. Für uns war es jedenfalls ein tolles Erlebnis, und wir sind froh, dass wir es mit so vielen Freunden und Gönnern unseres Vereins haben teilen können.

Foto zur Meldung: Wir sagen Dankeschön
Foto: Wir sagen Dankeschön

Der TSV Kammlach verbleibt in der Kreisliga

(05.06.2019)

Mit der 0:4 Niederlage im 3. Relegationsspiel zur Bezirksliga Schwaben gegen den SV Holzkirchen am gestrigen Abend steht nun endgültig fest, dass unsere Jungs von der 1. Herrenmannschaft auch im nächsten Jahr in der Kreisliga spielen werden.

 

Somit ist der Traum vom Aufstieg in die Bezirksliga leider geplatzt.

 

Dennoch können wir im Jahr unseres 50. Bestehens voller Stolz auf die erfolgreichste Spielzeit in der Vereinsgeschichte zurückblicken. Unser herzlicher Dank geht an Fußballabteilungsleiter Manfred Rösch, Cheftrainer Manuel Neß und Assistenztrainer Rafael Freiberger für die herausragende Arbeit, die sie geleistet haben, und natürlich auch an die Spieler, die fantastisch mitgezogen und eine beeindruckende Performance an den Tag gelegt haben.

 

Vielen Dank auch an alle Fans, Freunde und Gönner unseres Vereins und unserer Kreisligamannschaft für die erneut großartige Unterstützung in dieser Saison. Bitte bleibt uns auch in Zukunft gewogen.

 

Wir werden dann halt nächste Saison wieder angreifen.

Foto zur Meldung: Der TSV Kammlach verbleibt in der Kreisliga
Foto: Der TSV Kammlach verbleibt in der Kreisliga

Neues Angebot: Tischtennis beim TSV Kammlach e.V.

(09.05.2019)

Habt Ihr Lust und Interesse am Tischtennis und seid mindestens 10 Jahre alt?

 

Dann wird euch am Freitag, 17.05.2019 zwischen 16 und 20 Uhr
im Sportheim
die Möglichkeit geboten, euch an 3 Platten noch mehr für diesen Sport zu begeistern.

 

Tischtennisschläger werden gestellt, doch wer bereits einen besitzt, kann diesen gerne mitbringen. Für Getränke sowie Kaffee u. Kuchen ist gesorgt.


Der TSV Kammlach freut sich auf das Kommen von Jung und Alt.

Foto zur Meldung: Neues Angebot: Tischtennis beim TSV Kammlach e.V.
Foto: Neues Angebot: Tischtennis beim TSV Kammlach e.V.

Bambinis weihen ihre neuen Trikots ein

(23.04.2019)

Beim Spiel gegen Markt Rettenbach am 20.04.2019 haben unsere Bambinis ihre neuen Trikots eingeweiht.

 

 

Foto zur Meldung: Bambinis weihen ihre neuen Trikots ein
Foto: Bambinis weihen ihre neuen Trikots ein

Zum Gedenken an Walter Eggart

(23.04.2019)

Wir alle können es noch nicht fassen, dass Walter Eggart ( † 16.04.2019) im Alter von nur 65 Jahren von uns gegangen ist. Wir alle sehen ihn noch vor uns, wie er unermüdlich Arbeit im und für den Verein leistete, wie er für seine Ideen warb und andere zum Mittun motivierte.

 

Mit seinem Tod ist der TSV Kammlach um eine bedeutende Persönlichkeit ärmer geworden, um eine Persönlichkeit, die die Geschicke unseres Vereins stark geprägt hat. Walter Eggart wird deshalb in unser aller Erinnerung weiterleben.

 

Er war die treibende Kraft bei vielen Projekten, die sich als ausgesprochen segensreich für unseren Verein erwiesen haben. In erster Linie denken wir dabei an die Gründung einer neuen Abteilung unseres Vereins, die Stockschützen. Walter Eggart war hier einer der Initiatoren und ein Mann der ersten Stunde. Mit seinem Namen wird auf ewig die Errichtung des Stockschützenplatzes und des dazugehörigen Stockschützenheims verbunden sein. Dabei war es ihm immer auch um das Wohl des Ganzen zu tun; für das Wohl des TSV Kammlach entwickelte er Ehrgeiz, für den Verein nahm er viele Mühen auf sich und bewies sein Durchsetzungsvermögen.

 

Walter Eggart war eine große Bereicherung für unser Vereinsleben. Er hat sich große Verdienste um den TSV Kammlach erworben und wir sind ihm zu großem Dank verpflichtet. Nicht nur bei den Stockschützen war er aktiv; er war auch immer wieder bei anderen Herausforderungen des Gesamtvereins als helfende Hand zur Stelle, so etwa bei unseren Halloween-Festen, bei unserem Sportheim-Bauprojekt oder wie zuletzt vor ein paar Wochen, als er für die Spieler ein Abklopfgitter für die dreckigen Fußballschuhe konstruierte und montierte. Menschen wie ihn braucht oder sucht jeder Verein. Sein Tod hinterlässt eine große Lücke.

 

Im persönlichen Leben fand er für sein ruhiges und bescheidenes Auftreten bei anderen viel Zuspruch. Er selbst machte kein großes Aufhebens von sich. Und vor allem war er, was heute nicht mehr allzu oft anzutreffen ist, ein wirklich lauterer Charakter, eine integre Persönlichkeit. Auf ihn war 100-prozentig Verlass; er sah, was getan werden musste, und packte es an. Das hat ihm bei unseren Mitgliedern viel Achtung und Anerkennung eingetragen.

 

Von einer Sache sind wir überzeugt: Walter Eggart würde nicht wollen, dass wir uns jetzt nur der Trauer hingeben, vielmehr wäre es in seinem Sinne, sein Werk weiterzuführen. Denn das Leben geht ja weiter. Auch wenn es für uns alle ein Schock ist, wenn der Tod so plötzlich und unerwartet ins Leben tritt und wir nur wenig Trost finden oder geben können.

 

Der Verlust eines Menschen bedeutet immer einen tiefen Einschnitt im Leben derjenigen, die ihm nahe standen und viel mit ihm zu tun hatten. Sie brauchen Zeit zum Trauern, aber auch zur Neuorientierung.

 

Wir werden stets daran denken, was der Verstorbene uns bedeutet hat und was wir von seinem Wirken mit in unser weiteres Leben nehmen wollen. Und in diesen Erinnerungen, die wir an Walter Eggart haben, wird er weiterleben.

Foto zur Meldung: Zum Gedenken an Walter Eggart
Foto: Zum Gedenken an Walter Eggart

Nachruf auf Erhard Bogner

(03.04.2019)

Tief bewegt nehmen wir Abschied von unserem Gründungsmitglied


Herrn Altbürgermeister Erhard Bogner


Der Verstorbene war ein Mann der ersten Stunde beim TSV Kammlach e.V. Über viele Jahre hinweg war er eng mit dem Verein verbunden, insbesondere stand er uns in seiner Zeit als 1. Bürgermeister der Gemeinde Kammlach stets als zuverlässiger und hilfbereiter Ansprechpartner zur Verfügung.

 

Wir verlieren mit ihm ein Urgestein des Vereins. Wir werden ihn sehr vermissen und ihm stets ein ehrendes Andenken bewahren.


Vorstandschaft des TSV Kammlach e.V.
im Namen aller Mitglieder und Freunde

Foto zur Meldung: Nachruf auf Erhard Bogner
Foto: Nachruf auf Erhard Bogner

3. Fußball-Feriencamp in Kammlach

(11.08.2018)

Drei Tage gingen fast 100 Kinder auf dem Sportgelände in Kammlach ihrem liebsten Hobby nach

 

Trotz der großen Hitze hatten 96 Kinder der Jahrgänge 2007 bis 2010 viel Spaß beim Fußballcamp. Nachwuchskicker aus mittlerweile zehn Vereinen, dem SV Oberrieden, FSV Dirlewang, TSV Kammlach, SC Unterrieden, SV Breitenbrunn, TSV Pfaffenhausen, SV Bedernau, FC Loppenhausen, SV Schöneberg und FC98 Auerbach/Stetten, konnten ihre spielerischen und technischen Fertigkeiten im Stationstraining unter Beweis stellen, ausbauen und verbessern. Als Schwerpunkt des Camps nannte Hauptorganisator Max Rogg Torschuss, Koordination, Schnelligkeit und Technik. Ebenso die Förderung emotionaler und sozialer Kompetenz sowie der Spaß an Bewegung standen im Mittelpunkt der Veranstaltung.

 

Für den reibungslosen Ablauf an allen drei Tagen sorgten insgesamt 30 Betreuer aus den teilnehmenden Vereinen. Jeden Tag wurden verschiedene Turnierformen ausgespielt: Europameisterschaft, Champions-League und eine Weltmeisterschaft. Auch wurde der Elfmeterkönig, der schnellste Sprinter, der Dribbelkönig und der Spieler mit dem härtesten Schuss während des Stationstrainings ermittelt. Diese wurden am Ende des Turniers mit Pokalen ausgezeichnet. Bei der Siegerehrung gab es auch Auszeichnungen für die besten Torschützen der Turniere und die besten Spieler des Fußball-Feriencamps.

 

Die Organisatoren Alfred Bäurle, Marcus Spicker und Max Rogg zogen ein positives Fazit und dankten allen Sponsoren, Helfern und Unterstützern, die auch dieses Jahr wieder zum Gelingen des Fußball-Feriencamps beigetragen haben. Unterstützt wurde das Projekt von der Raiffeisenbank Pfaffenhausen, Unterallgäu Aktiv GmbH, Getränke Danner Kirchheim, Albrecht Efficient Engineers Kammlach, ProPhysio Mindelheim, Metzgerei Adolf Baur Zadels und Raiss Baustoffe Thannhausen. Ausgerüstet mit einem kompletten Trikotset, einem Fußball, vielen Eindrücken und der ein oder anderen geschlossenen Freundschaft, klang für die Nachwuchskicker ein heißes, aber unvergessliches Fußballwochenende aus.

Foto zur Meldung: 3. Fußball-Feriencamp in Kammlach
Foto: 3. Fußball-Feriencamp in Kammlach

Ein Mann geht von Bord. Oder macht er vielleicht nur Landurlaub?

(05.06.2018)

Unser Christoph Handfest (Hanni), der in den letzten Jahren viel im Bereich Nachwuchsarbeit bei uns getan hat, und dies sehr erfolgreich, und der dann seit Dezember 2016 als Assistenztrainer im Herrenbereich unseren Spielern der 1. und 2. Mannschaft Beine machte, geht nun von Bord und baut jetzt ein Haus.

 

Lieber Hanni, wir danken dir herzlich für dein großartiges Engagement als Trainer im Jugend- und Herrenbereich des TSV Kammlach. Soweit wir es überblicken können, warst du der erste Trainer beim TSV Kammlach, der auf dem Trainingsplatz mit einem Laptop in der Hand seine Jungs anleitete. Soviel Hightech gab es vorher noch nie bei uns.

 

Wir wünschen dir alles Gute bei deinem privaten Bauprojekt und sind uns sicher, dass du doch nicht für immer von Bord gehst, sondern nur Landurlaub machst.

Foto zur Meldung: Ein Mann geht von Bord. Oder macht er vielleicht nur Landurlaub?
Foto: Ein Mann geht von Bord. Oder macht er vielleicht nur Landurlaub?

3. Fußball-Feriencamp vom 03. - 05.08.2018 in Kammlach

(12.03.2018)

Das 3. Fußball-Feriencamp findet in diesem Jahr in Kammlach statt und geht vom 3. bis zum 5. August.

Es sind nur noch wenige Plätze frei, also meldet euch noch schnell an.

 

Für mehr Infos siehe neben stehendes Bild (zum Vergrößern bitte anklicken).

 

Achtung Aktualisierung vom 01.05.2018:

Das 3. Fußball-Feriencamp ist mittlerweile ausgebucht!

Foto zur Meldung: 3. Fußball-Feriencamp vom 03. - 05.08.2018 in Kammlach
Foto: Einladung

Am 13. September 2017 starten die Bambinis wieder mit dem Training

(01.09.2017)

Liebe Eltern,


nachdem die Bambini-Gruppe in den letzten beiden Jahren super angenommen wurde, lädt der TSV Kammlach auch dieses Jahr wieder alle interessierten Nachwuchskicker (Jungs und Mädels) zum Sporteln ein.


Hierzu freuen wir uns auf alle, die bereits letzte Saison mit voller Begeisterung dabei waren.
Ebenso sind alle Neulinge herzlich eingeladen unsere Gruppe mit Spaß und Freude zu verstärken.


Das kinderfreundliche Training findet mittwochs regelmäßig von 17:30 Uhr bis ca. 18:30 Uhr statt.


Jetzt liegts an euch. Sprecht uns einfach an oder kommt mit euren Kiddies vorbei.
Wir freuen uns auf Euch.


Jürgen: 0151 - 70154420

Christoph: 0151 - 11517022

Andi: 0157 - 85592873

Foto zur Meldung: Am 13. September 2017 starten die Bambinis wieder mit dem Training
Foto: Jürgen Krieger (links), Christoph Klus (Mitte), Andreas Wirth (rechts)

Drei Mann gehen von Bord

(23.05.2017)

Dieser Saisonabschluss war auch mit ein wenig Wehmut verbunden. Wir wollen an dieser Stelle nochmals unseren herzlichen Dank an drei Personen aussprechen, die in der neuen Spielzeit nicht mehr dabei sein werden.

 

Unser Peter Müller wird uns in Richtung Erkheim verlassen. Unser Kieselstein, ups, wir meinen natürlich Juwel ;-) sucht eine neue sportliche Herausforderung. Lieber Peter, wir wünschen dir alles Gute und viel Erfolg bei deinem neuen Verein. Sei versichert, dass für dich immer eine Tür offen stehen wird beim TSV Kammlach. Vergiss uns nicht und schau doch ab und zu mal wieder vorbei.

 

Unser Michael Martin hat seit vielen Jahren Großartiges geleistet für den TSV Kammlach - sei es als aktiver Spieler, als Jugendtrainer, als Jugendabteilungsleiter oder wie zuletzt als Betreuer unserer 2. Herrenmannschaft. Lieber Michael, du trittst jetzt aus beruflichen Gründen ein wenig kürzer beim TSV. Wir verneigen uns vor dir und deinem langjährigen beeindruckenden Engagement für unseren Verein.

 

Unser Dominik Holzmann geht in Fußballrente. Wir wissen nicht genau, wie viele Kilometer er für den TSV Kammlach abgespult hat, aber es waren auf alle Fälle genügend, um jetzt verdientermaßen mal die Beine neben dem Spielfeld - sicherlich mit einer Halben in der Hand - baumeln zu lassen. Lieber Dominik, du bist ein ehrlicher und klasse Typ. Es war uns eine Ehre mit dir.

Foto zur Meldung: Drei Mann gehen von Bord
Foto: Dominik Holzmann - Michael Martin - Peter Müller

Generalversammlung am 22. April 2017

(24.04.2017)

Auf der 49. ordentlichen Mitgliederversammlung des TSV Kammlach e.V. am 22. April 2017, an der 63 Vereinsmitglieder teilnahmen, standen folgende Neuwahlen an:

 

  • Zweiter Vorstand
  • Jugendleiter
  • Beisitzer

 

Im ersten Wahlgang wurde der amtierende Zweite Vorstand Raimund Heinzelmann in seinem Amt bestätigt. Im zweiten Wahlgang sprachen sich die anwesenden Mitglieder für Wolfgang Schmid als neuen Jugendleiter aus. Im dritten und letzten Wahlgang wurde der amtierende Beisitzer Stephan Kienle in seinem Amt bestätigt.

 

 

Foto zur Meldung: Generalversammlung am 22. April 2017
Foto: Generalversammlung am 22. April 2017

Hallenturnier der Bambinis

(30.12.2016)

Am gestrigen Donnerstag durften unsere Nachwuchskicker der G-Junioren (Bambinis) erstmals Hallenluft schnuppern. Bei dem von Pro-Physio unterstützten Turnier waren neben zweier Mannschaften des Veranstalters (TSV Mindelheim) die Teams aus Unterrieden, Markt Rettenbach und Kammlach mit von der Partie.

 

Zahlreiche Zuschauer - angefangen von Mamas und Papas über Großeltern, Onkel und Tanten - waren mit am Start und haben unsere Kleinen lautstark angefeuert.

 

Die hoch motivierten Kammlacher/-innen hatten riesigen Spaß und konnten sich so sportlich den zweiten Rang hinter den Sprösslingen des SC Unterrieden sichern. Höhepunkt des Turniers war die Siegerehrung, bei der jeder Spieler einen eigenen Pokal sowie Autogrammkarten von den Profispielern des FC Bayern München in Empfang nehmen durfte.

Foto zur Meldung: Hallenturnier der Bambinis
Foto: So sehen Sieger aus - unsere Bambinis mit den Trainern Jürgen Krieger (links) und Andreas Wirth (rechts)

Manuel Neß wird neuer Trainer der beiden Herrenmannschaften

(13.12.2016)

Der TSV Kammlach hat einen neuen Trainer gefunden. Die beiden Herrenmannschaften werden ab sofort von Manuel Neß trainiert. Ihm zur Seite stehen die Assistenztrainer Christoph Handfest und Michael Martin.

Foto zur Meldung: Manuel Neß wird neuer Trainer der beiden Herrenmannschaften
Foto: Manuel Neß wird neuer Trainer der beiden Herrenmannschaften

Rücktritt von Trainer Markus Grützner

(26.11.2016)

Markus Grützner ist mit sofortiger Wirkung als Trainer der beiden Herrenmannschaften des TSV Kammlach zurückgetreten. Damit kam er einer unmittelbar bevor stehenden Entlassung durch den Verein zuvor. Nicht im sportlichen Bereich auszumachende unüberbrückbare Differenzen zwischen der Vereinsführung und dem Trainer führten zu diesem Schritt. Für das morgige letzte Punktspiel in diesem Jahr wird die Mannschaft interimsweise von Fußballabteilungsleiter Manfred Rösch betreut. Der Verein dankt Markus Grützner für seinen Einsatz in den letzten drei Jahren und wünscht ihm für seinen weiteren Weg alles Gute.

Foto zur Meldung: Rücktritt von Trainer Markus Grützner
Foto: Rücktritt von Trainer Markus Grützner

Zum Gedenken an Herbert Bitzer

(27.10.2016)

Die Nachricht vom Tode Herbert Bitzers

( * 14. 3. 1948; †  24. 10. 2016 ) hat uns schmerzlich getroffen. Unser Verein, die Vorstandschaft sowie die Mitglieder des TSV Kammlach, sind sehr traurig, dass unser Freund Herbert nicht mehr unter uns weilt.

 

Mit seinem Tod ist unser Verein um eine bedeutende Persönlichkeit ärmer geworden, um eine Persönlichkeit, die die Geschicke des TSV Kammlach stark geprägt hat. Zu nennen wäre hier insbesondere der Neubau des oberen Sportplatzes und die Organisation des 25-jährigen Vereinsjubiläums; Aufgaben, die unter seiner Regie bravurös gemeistert wurden.

 

Der Verstorbene war nicht nur 14 Jahre lang (von 1988 bis 2002) der 1. Vorstand unseres Vereins, der Verstorbene wurde nicht nur durch den Bayerischen Landes-Sportverband mit der Verdienstnadel in Silber ausgezeichnet, und nicht nur hat der Verein ihn aufgrund seiner großen Verdienste zum Ehrenvorstand ernannt, nein, was viel mehr zählt als alle diese Titel und nackten Zahlen ist die Tatsache, dass er auch nach seinem Ausscheiden aus der Vorstandschaft im Hintergrund, von vielen unbemerkt, mitanpackte und viel für den Verein leistete. Sei es Rasen zu mähen, sei es Zigaretten aufzufüllen, sei es am Tag nach den Spielen rund ums Sportheim sauber zu machen, sei es die Mülltonnen rauszustellen, sei es beim Zeltaufbau fürs Halloween-Fest mitzuhelfen, und noch vieles mehr. Herbert Bitzer blieb seinem Verein, seinem TSV Kammlach, stets aufs Engste verbunden und packte – wo nötig – mit an, frei nach dem Motto: „Es gibt nichts Gutes, außer man tut es.“

 

Darüber hinaus begleitete er die Spiele der Herrenmannschaft über viele Jahre hinweg als treuer Fan; er war bei nahezu jedem Auswärtsspiel mit dabei und feuerte „seine Jungs“ an. Als einer von den „alten Hools“ – wie die Spieler ihre etwas reiferen Fans liebevoll betiteln – genoss er bei den jungen Aktiven stets höchste Anerkennung.

Wir vom TSV Kammlach werden ihn schmerzlich vermissen - als wertvollen Menschen und wegen seines besonderen Engagements für unseren Verein. In unseren dankbaren Erinnerungen wird er weiterleben.

Foto zur Meldung: Zum Gedenken an Herbert Bitzer
Foto: Zum Gedenken an Herbert Bitzer

Nachruf auf Engelbert Singer

(21.09.2016)

NACHRUF
Tief bewegt nehmen wir Abschied von unserem ehemaligen 1. Vorstand


Herrn Engelbert Singer


Der Verstorbene war Gründungsmitglied und leitete in der Anfangsphase des Vereins von 1969 bis 1972 als Erster Vorstand die Geschicke des TSV Kammlach e.V.. Auch danach blieb er dem Verein über viele Jahre hinweg eng verbunden und war gerne mit Rat und Tat zur Stelle.


Wir verlieren mit ihm ein Urgestein des Vereins. Wir werden ihn sehr vermissen und ihm stets ein ehrendes Andenken bewahren.


Vorstandschaft des TSV Kammlach e.V.
im Namen aller Mitglieder und Freunde

Foto zur Meldung: Nachruf auf Engelbert Singer
Foto: Nachruf auf Engelbert Singer

Saisonabschluss der Bambinis

(26.07.2016)

Zum Saisonabschluss der Bambinitruppe hatten unsere jüngsten Schützlinge gleich auch noch ihren ersten großen Auftritt. Gegen den SV Oberrieden kam es zum Aufeinandertreffen mit den Sprösslingen unseres Nachbarvereins.

 

Vor großer Kulisse der versammelten Elternschaft setzten sich unsere Nachwuchskicker am Ende mit 6:4 durch. Nach dem gelungenen Einstand freuen sich unsere Bambinis schon auf die neue Saison.

Foto zur Meldung: Saisonabschluss der Bambinis
Foto: Kammlacher Nachwuchshoffnungen

Bambinis 2016

(24.03.2016)

Liebe Eltern,

 

ab diesem Jahr bietet der TSV Kammlach eine Bambini-Gruppe an.

 

Hierzu sind alle sportbegeisterten Jungs und Mädels im Kindergartenalter herzlich eingeladen mitzumachen.

 

Das kinderfreundliche Training findet immer freitags von 16:30 Uhr bis ca. 17:30 Uhr statt.

 

Sollten wir Ihr Interesse geweckt haben, so können Sie sich gern an unsere Betreuer Jürgen Krieger oder Andreas Wirth wenden.

 

Wir freuen uns auf Euch.

 

Jürgen Handy: 0151-70154420    

Andreas Handy: 0157-85592873

 

Foto zur Meldung: Bambinis 2016
Foto: Jürgen Krieger (links) und Andreas Wirth (rechts)

Wahlergebnisse der 48. ordentlichen Mitgliederversammlung

(12.03.2016)

Wahlen

 

Bei der gestrigen Generalversammlung des TSV Kammlach wurden

 

- Thilo Mang als Erster Vorstand,

- Helmut Scheitle als Kassierer,

- Christoph Peter als Schriftführer,

- Manfred Rösch als Fußballabteilungsleiter und

- Max Rolf als stv. Jugendleiter

 

in ihren Ämtern von den anwesenden Mitgliedern bestätigt.

 

Nachdem Robert Albenstetter nicht mehr für das Amt des Beisitzers kandidierte, wurde Werner Staimer als sein Nachfolger gewählt.

 


 

Spielerehrungen

 

Auf der Versammlung ehrte Fußballabteilungsleiter Manfred Rösch auch sechs aktive Spieler der 1. und 2. Herrenmannschaft für mehr als 100, mehr als 200 und mehr als 300 Pflichtspiele im Trikot des TSV Kammlach. Dabei handelt es sich um folgende Spieler:

 

- Michael Albrecht (mehr als 100 Spiele)

- Stepahn Neher (mehr als 100 Spiele)

- Maximilian Eisenmann (mehr als 100 Spiele)

- Fabian Holzmann (mehr als 100 Spiele)

- Jürgen Krieger (mehr als 200 Spiele)

- Reinhold Haar (mehr als 300 Spiele)

 

 

 

 

 

Foto zur Meldung: Wahlergebnisse der 48. ordentlichen Mitgliederversammlung
Foto: Spielerehrungen, v.l.n.r. Albrecht, Neher, Eisenmann, Holzmann, Haar, Krieger, Rösch

Gib dem Jugendtraining (d)ein Gesicht!

(03.07.2015)

Der TSV Kammlach ist - wie viele andere Vereine auch - auf eine solide Jugendarbeit angewiesen. Erfolge wie jüngst der Aufstieg unserer 1. Herrenmannschaft in die Kreisliga haben ihre Wurzeln in der jahrelangen intensiven Arbeit mit fußballbegeisterten jungen Menschen.

 

Wir sind jedem dankbar, der sich als Betreuer/Fahrer oder gar als Trainer für unsere Jugendmannschaften zur Verfügung stellt. Ehrenamtliches Engagement ist keine Last, sondern eine Quelle, aus der wir schöpfen können. Denn sich engagieren heißt auch, mit zu gestalten, zu formen, zu verändern. Es erfüllt Menschen, ihre Kompetenz einzubringen, ihr Wissen und ihre Erfahrung mit anderen zu teilen und damit Solidarität zu leben.

 

Deshalb unser Aufruf: Gib dem Jugendtraining (d)ein Gesicht!

 

Sollte euer Interesse geweckt worden sein, dann meldet euch doch bitte bei unserem Jugendabteilungsleiter Markus Grützner oder bei seinem Stellvertreter Max Rolf. Vielleicht wisst ihr auch jemanden, der in Frage käme? Dann sprecht ihn doch bitte auf das Thema an.

 

Selbstverständlich gilt das Ganze ebenso für unsere Gymnastikabteilung. Auch hier werden Bewerber für einen Übungsleiterposten im Bereich des Kinder- und Zwergelturnens jederzeit gerne gesehen; Ansprechpartnerin wäre Angelika Freiberger. Die Kontaktdaten findet ihr hier

 

Also nicht schüchtern sein, traut euch was zu, helft mit und meldet euch – ihr seid allzeit herzlich willkommen!

Foto zur Meldung: Gib dem Jugendtraining (d)ein Gesicht!
Foto: Gib dem Jugendtraining (d)ein Gesicht!


Veranstaltungen

28.08.​2020 bis
30.08.​2020
 
 

Fotoalben